Von Montag, den 13.01.2020 bis Donnerstag, den 16.01.2020 fand an unserer Schule eine große Mülltrenn- und Müllsammelaktion als Auftaktveranstaltung in das Jahresmotto „Gemeinsam nachhaltig“ statt.

An dieser Stelle fragt ihr euch wohl: Was ist denn bitte dieses Rama Dama? Nun, das Wort Rama Dama kommt aus dem Bayrischen und bedeutet ins Hochdeutsche übersetzt so etwas wie „Ehrenamtliche Aufräumaktion im öffentlichen Raum“. Genau das haben wir Schüler, Lehrer und freiwillige Helfer am Samstag, den 12.10.2019, um 14 Uhr gemacht. Das Sprichwort der alljährlichen Aufräumaktion lautete „SAUBA SAMMA“ und hatte das Ziel, unseren schönen Stadtteil Moosach von Müll zu befreien. Organisiert wurde diese Aufräumaktion von unserem Biologielehrer Herrn Spangler, seiner Frau, dem Pelkovenschlössel, dem Kulturverein „Die Linie“, dem sozialen Netzwerk Regsam und dem Alten Wirt. Schon einmal an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die über 70 Helferinnen und Helfer, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Wie in den letzten Jahren fuhr die SMV auch in diesem Jahr wieder vom 9. bis zum 11. Oktober  mit den Verbindungslehrkräften auf das SMV-Seminar in Agatharied. Sechzig motivierte Schülerinnen und Schüler planten dort den Großteil der SMV – Aktionen für das kommende Schuljahr. Zu diesem Zweck bildeten sie innerhalb ihrer Arbeitskreise kleinere Workshops, die die Projekte spezifischer planten. Im Anschluss daran gab es dann die Feedbackrunde, bei der Vertreter der Workshops die Projekte vorstellten und anschließend jedes SMV Mitglied Kritik üben konnte.

Am 29.03.2019 verwandelte sich die Aula/Mensa zum zweiten Mal in diesem Schuljahr für die Tanzparty unter dem Motto „COME AS YOU ARE“ in einen komplett neuen Raum. Hierbei wurde in Kooperation mit dem Adolf-Weber Gymnasium die Aula des GMM in eine riesige Tanzfläche mit Bar und Sitzgelegenheiten umgewandelt. In der kostenlosen Tanzstunde vor Beginn der Party konnte man die Grundschritte unterschiedlicher Tanzarten erlernen oder, falls man diese schon konnte, auch Figuren zu den Tänzen einstudieren. Die SchülerInnen wurden von Julius Götz (Q12) und Paul Handel (Q12) unterrichtet, die beide sehr gut tanzen können. Die Schritte wurden dabei so verständlich erklärt, dass jeder sie verstehen konnte.

Dieses Schuljahr hat neben dem Spanien- und Italienaustausch auch ein Serbienaustausch nach Novi Sad stattgefunden. Um Eindrücke verschaffen zu können, sind auch ein paar Bilder entstanden, die verschiedene Bereiche der Stadt/unseres Austausches darstellen.

Am Montag, dem 28. Januar 2019 fand in den ersten vier Schulstunden in der Aula des GMM der diesjährige Schulwettbewerb von „Jugend debattiert“ statt, dem mittlerweile größten bundesweiten Schülerwettbewerb zur sprachlich-politischen Bildung mit insgesamt 200.000 teilnehmenden Schülern an über 1.300 Schulen.

Am Freitag, den 16. November 2018, fand am GMM die erste Tanzparty für Schüler des Gymnasiums und Freunde statt. Sie wurde erdacht, geplant und ausgeführt von einer eigenen AG der SMV, die Hilfe vom Technikteam bekam. Insgesamt nahmen 150 Leute teil. Vor der eigentlichen Tanzparty gab es eine gratis Tanzstunde, in der Teilnehmer Grundschritte einiger Tanzarten erlernen oder üben konnten.
Getanzt wurde in der umgebauten Aula der Schule, die mit vielen unterschiedlichen Lichtquellen und einer atemberaubenden Lichtshow beleuchtet wurde. Über Lautsprecher wurden verschiedene Musikstücke gespielt, auf die getanzt werden konnte. Auch wenn man keinerlei Taktgefühl hatte, musste man sich keine Sorgen machen, da die Tänze vorher angesagt wurden.
Zur Verpflegung verkauften einige SMV-Mitglieder in der Eingangshalle selbstgemachte Cocktails und andere Getränke.
Zudem gab es an dem Abend auch einen Wettbewerb um den besten Tanz-Song des Jahres, wo unterschiedliche Lieder zu unterschiedlichen Tänzen zur Auswahl standen.

Alles in allem war es eine erfolgreiche und spaßige erste Tanzparty.

Have you ever visited an American suburb? If so you’ve probably noticed the almost never empty driveways in front of the obligatory garages. Even for middle-class families, it’s common that everybody gets their own car. (At least in the small towns around Chicago.)